DAS PROJEKT

DIE STILÜBUNGEN

DIE MITWIRKENDEN

FÖRDERUNG

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DIE STILÜBUNGEN

"Und jetzt noch mal mit'm Groove. Das tut dann so, als ob es cool ist."
(P.R. Kantate)

Schlager "Steig noch net aus"
Komposition: P.R. Kantate
Text & Interpretation: Susanne Franzmeyer


STEIG NOCH NET AUS

Sie war jung an Jahren
Hatt‘ a Röckl a
Um vier Uhr nachmittag fahrts mit der Straßenbah
Ein jeder schaut nach ihr
Den Männern g'fallt sie sehr
In ihrer Nähe zu stehn , des war so schee:
In jeder Kurvn kimmt ihr oaner so nah
Ach Mädel, fahr doch weider, es ist wunderbar!
Steig no net aus, schmachtet a dicker Ma
Und a feine Lady schreit: I mag a!

Nananananananana

Die Bahn, die schaukelt sehr
Ach, Mädel, schau doch her
Der Ma mit Bauch und Bart, der rutscht immer näher
Er ist scho leicht ergraut, aber trotzdem traut
Er sich an sie heran, doch was kimmt dann:
Schon nach drei Haltestellen lasst sie iahm alleine,
Und alle schauns verzückt auf ihre hübschen Beine,
Doch na, sie geht noch net und sitzt sie – Gott sei Dank!
In dem Wartehäusl draußen auf die Bank

Nananananananana

Steig noch net aus!
Fahr wieder bis zur Endstation!
Jetzt bist du raus!
Nananananananana

(Musikalische Rückung)
Vielleicht sehmas alle noch a mal
Vielleicht gehts aufm Markt an uns vorbei
Vielleicht triffts sie a brünetten Ma
Hats vielleicht ja ihr Röckl nimmer a

Nananananananana

zurück